Eine Verbindung wie im Märchen

das Internet Radio und Empfehlungsservice Last.fm hat eine Kooperation mit dem Streaming Service Spotify gestartet. Das Ziel der beiden Giganten liegt bei der Erfüllung der Musikwünsche ihrer Zuhörer, und zwar bevor diese überhaupt wissen, dass sie diese Musik gerne haben.

Zuerst erscheint es verwirrend, dass zwei scheinbar konkurrierende Unternehmen sich zusammenschließen, jedoch ist sowas schon zuvor passiert.

Bereits früher haben die beiden kooperiert, als die Last.fm App in Spotifys Portfolio aufgenommen wurde. In der Folge gehörte Last.fm zu den Top 10 Apps auf Spotify. In Wirklichkeit sind Last.fm und Spotify kompatible und sich ergänzende Service. Last.fms Existenzberechtigung sozusagen liegt darin die besten Musiktipps zu liefern, basierend auf den Präferenzen der Nutzer und ihren Hörgewohnheiten.